Vereinsveranstaltungen

2022

JanuarSicherheitscheck der Anlage (wird alle 3 Monate durchgeführt)

19.01. 19:00 Uhr Jahresmitgliederversammlung
Kletterhalle
Februar

Boulderhalle Berlin mit Vereinskindern
25. - 27.02. Trainingslager Samtens

März

 
Mai13. -15.05. Kinderfahrt Elbsandstein
Juni24. - 26.06. Klettern im Elbsandstein
Juli 
August6. -14.08.  Alpentour: Allgäu und Ortler
September9. - 11.09. Klettern im Elbsandstein

14.09. Kinder- und Jugendsportspiele

Oktober

 

November

 Boulderhalle mit Vereinskindern
 

Dezember

Boulderhalle
Weihnachtsklettern

Berichte über Vereinsaktivitäten

Vom 25. - 27. März fand mit sieben Teilnehmer*innen im Kletterzentrum Neuruppin das erste von insgesamt drei Ausbildungswochenenden für die Trainer C Bergsport Lizenz statt.

Passend zum Frühlingsanfang brachten unsere "kleinen" Kletterkinder vom 19. auf den 20. März nicht nur ihre Begeisterung, sondern auch dieses Mal ihre Familien, die diese mit ihnen teilen wollten, mit in den Kletterturm. Spontan konnten wir auch eine Familie aus der Ukraine dazu einladen, so dass das gemeinsame Wochenende mit Übernachtung nicht nur für das gemeinsame Klettern, bzw. das Probieren im vertikalen Gelände in den unterschiedlichsten Spielarten, sondern auch für das bessere Kennenlernen; Aktionen wie das Erklimmen der Turmspitze bis zum Wasserbehälter mit Rundumblick über Neuruppin; das rücksichtsvolle Begutachten der Dohlenbrutkästen; den Austausch am Lagerfeuer mit Stockbrot, das "Heimkino mit Kletter-Ida"...und trotz der Sprachbarrieren auch für die intensivere Auseinandersetzung mit risikominimierenden Sicherheits- sowie gesundheitsförderlichen Verhaltensregeln genutzt werden konnte.

 

 

Nachdem wir im letzten Jahr aufgrund der Coronapandemie nicht fahren konnten, fand zum Glück in diesem Februar wieder unser Trainingswochenende in Samtens auf Rügen statt. Mit Impfung plus negativem Test wurden die bekannten Kletterrouten gestürmt. Eine gemeinsame Wanderung mit Aussicht auf das Kap Arkona, die allmorgendliche Yogarunde und ausgiebige Saunagänge sorgten dafür, dass es sich jede*r gut gehen lassen konnte .

Boulderfahrt Cliffhanger

Wir waren mal wieder im Cliffhanger Berlin-Spandau. Auch dieses Mal hatten sowohl unsere Kinder, als auch die Betreuer sehr viel Spaß. Ein großes Dankeschön geht an das Cliffhanger-Team, das uns, so gut es geht, unterstützt hat. Wir freuen uns alle sehr darauf im November wieder eine Kinderfahrt in den Cliffhanger unternehmen zu können. 

T-Hall Berlin 

Am 22.01 waren wir nach langer Zeit wieder in der T-Hall Berlin. Auch wenn das T-Hall Team viele Routen umgeschraubt hat, hatten wir dennoch einen sehr schönen Tag in der T-Hall / Area 85.

Weiterbildung für unsere Trainer*innen

Am 20.11. 21 kamen unsere aktiven Trainer*innen in den Genuss einer von Adrian Lechel angeleiteten Weiterbildung in unserem Kletterturm. Auch wenn das im Lehrthema "Vom 7-en in den 8-en Grat"  formulierte Ziel "noch nicht ganz" erreicht wurde ;-), war die Analyse der leistungsbestimmenden Faktoren im Sportklettern inhaltlich aufschluss- und für die Gestaltung der eigenen Trainingseinheiten auch für Kinder und Jugendliche sehr hilfreich. Das persönliche Erproben der zu den Kompetenzbereichen passenden methodischen Übungsreihen war nicht nur im Sinne der doppelten Vermittlungspraxis, sondern auch für unsere Selbstreflexion als Kletter- sowei Trainer*innen wichtig.

im Cliffhanger mit unseren Kindern und Jugendlichen

Ende Oktober waren wir wieder im Cliffhanger in Berlin-Spandau, dieses Mal mit sehr starker Begeisterung unserer jüngeren Kletterern. Auch ihnen hat das abwechslungsreiche Bouldern im Cliffhanger sehr viel Freude bereitet. Die Kinder freuen sich alle schon sehr auf die nächste Boulderfahrt.

Bouldern in Fontainebleau / Frankreich

Vom 9. bis 17. Oktober machten sich 7 Vereinsmitglieder auf nach Fontainebleau, Frankreich. Rund 60 km südlich von Paris sind die Wälder voll mit vielen, kleinen Boulderblöcken. Hier befindet sich eines der besten Bouldergebiete weltweit, Klettern ist in allen Schwierigkeitsgraden möglich. Lucas, David und Hannes konnten hier ihr Können bis hin zum Schwierigkeitsgrad Fb 6a beweisen.

Boulderhalle in Berlin-Spandau

Mitte September waren wir mit unserer Jugend-Gruppe vom DAV Neuruppin in der Boulderhalle Cliffhanger in Berlin. Es war sehr schön, zu sehen, dass die Kinder in einer fremden Kletterhalle auch sehr viel Spaß hatten. Die Boulderhalle hatte von leichten Routen bis hin zu sehr anspruchsvollen Routen viel zu bieten. 

 

Kreis-, Kinder- und Jugendsportspiele im Klettern: Am Mittwoch, den 15.09.2021 fanden im Kletterzentrum Neuruppin die Kreis-, Kinder- und Jugendsportspiele statt. 25 Kinder und Jugendliche kletterten an verschiedenen Stationen. An der 15m Hangelleiter wurde auf Zeit geklettert. An der 8m und 15m Wand, im Boulderbereich und am Moon-Board waren Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgaden zu bewältigen. Alle hatten viel Spaß an diesem Jedermann Wettkampf. Wir beglückwünschen alle Sieger und Platzierte.

Ausbildung Trainer C Bergsport 2021: Im August wurden zwei Wochenenden für eine Trainer C Ausbildung Bergsport genutzt. Im Neuruppiner Kletterzentrum wurden verschiedene Sicherungsgeräte, Vorteile und Nachteile besprochen, ein Sturztraining durchgeführt, Sicherheitsaspekte und vieles mehr vermittelt bzw. diskutiert. Vierzehn Tage später konnte das Erlernte am Fels in der Sächsischen Schweiz umgesetzt werden. Alle Teilnehmer waren mit Eifer dabei und gaben ein positives Feedback. Vielen Dank an alle beteiligten Referenten.

Meteora 2020

Kreis- Kinder- und Jugendsportspiele im Klettern: Viel Spaß hatten unsere Jüngsten bei unserem Kletterwettkampf am 16. September. 17 Teilnehmer*innen kämpften in diversen Disziplinen. Unterschiedlich schwere Kletterrouten wurden an der 15m Wand, an den 8 m Wänden, im Boulderbereich und am Moonboard gemeistert. An der Hangelleiter ging es darum schnellst möglich hochzukommen. Wir beglückwünschen, bewundern und ermutigen alle Teilnehmer*innen.

Elbsandsteinfahrt im September

Acht Vereinsmitglieder nahmen an der Fahrt teil. Wir kletterten im Bielatal, in den Pfaffensteinen und bestiegen als großen Höhepunkt den Bloßstock (einen der imposantesten Klettergipfel des Gebirges) über den Gipfelstürmerweg und die Kühnsche Variante. Das Bild zeigt uns auf dem Gipfel.

Elbsandstein im August 2020

Mit 14 Vereinsmitgliedern waren wir eine ziemlich große Gruppe. Wir kletterten am Gamrig in Rathen und im Bielatal. Peter gelangen mehrere Wege im Schwierigkeitsgrat 7a. Aber auch andere Mitglieder bewiesen ihre Fähigkeiten im Elbsandstein vorzusteigen.

Sicherheitsseminar im Neuruppiner Kletterzentrum

Am 21. 08. nahmen wir an einem Sicherheitskurs teil, der von Andreas und Marc geleitet wurde. Viele interessante neue Sachen konnten wir erfahren, die die beiden gerade auf einer Schulung in Berlin kennengelernt hatten. Neuste Sicherungsgeräte auf dem Markt wurden vorgestellt, Nachteile und Vorteile von dynamischen Sicherungsgeräten und Halbautomaten dargestellt. Ein Sturztraining an der Wand rundete die Veranstaltung ab.

Kletterhalle T Hall in Berlin

am 18. Januar kletterten wir mit viel Ausdauer in der T Hall (South Rock Berlin). Über 4 Stunden in den Routen, da bekommt man schon dicke Unterarme. 12 Mitglieder unseres Vereins nahmen an dem Training teil.

Boulderhalle Südbloc

Am 07.12. besuchten wir eine Boulderhalle in Berlin. Sechs Erwachsenen und 13 Kinder unseres Vereins hatten viel Spaß an den Routen.

Böhmisches Elbsandstein

Im September kletterten wir ein Wochenende in Tisa. Auch hier muss man die Sicherungen größtenteils selbst legen. Sicherungsringe sind nur sehr rar vorhanden.

7,5 km Lauf in Wittstock

Am 24.08.2019 lud der Kreissportbund OPR zum Lagalauf in Wittstock ein. Sieben Vereinsmitglieder absolvierten die 7,5 km. Peter Bölck war unser schnellster Mann (33:56 min, 5. Platz in der Gesamtwertung) und Veronika Schwanz unsere schnellste Frau (41:18 min). Abschließend besuchten wir die Landesgartenschau. Abends gab es am Grill noch ein paar Kletterbilder von unseren Bergfahrten an der Leinwand zu sehen.

Elbsandsteinfahrt im August

In Pfaffendorf untergebracht nutzten wir das Wochenende, um Gipfel in den Pfaffensteinen zu besteigen. So zum Beispiel die Nördliche Pfaffenschluchtspitze (IV), den Nordturm (Talweg, VIIb), Glatten Turm (AW, VI), Vierling (Märzweg, IV; Juniweg, VIIa), Fritschfels (Käferstiege, VI), Sdl. Pfaffenschluchtspitze ....
Ebenfalls wurde der wunderbare Weg auf den Hohen Torstein (Schusterweg) wiederholt.

Alpentour 2019

Im August waren 4 Mitglieder unseres Vereins im Allgäu klettern. Interessante Klettersteige und Kletterrouten wurden hier gestiegen. Anschließend ging es nach Österreich, um den Piz Buin (3312 m, PD+) zu besteigen.

Auf der Vereinsfahrt ins Elbsandsteingebirge kletterten wir am ersten Juniwochenende freitags direkt nach Ankunft an den Nikolsdorfer Wänden. Auf dem Bild ist der Gipfel "Frosch" abgebildet. Am nächsten Tag waren wir in Rathen unterwegs und wurden dort leider vom schlechten Wetter überrascht. Peter und Kati erstiegen den Gansfelsen, von dem sie nach langer Zeit durchnässt wieder im Tal ankamen. Am Sonntag waren die Felsen noch nicht abgetrocknet, so dass wir unseren Spaß in der Dresdner DAV Kletterhalle hatten.

Im Mai ging es auf Vereinsfahrt mit unseren Kindern und Jugendlichen in die Frankenjura. Am Samstag bestiegen wir die Gipfel der Drei Zinnen der Frankenjura. Am Sonntag erforschten wir die Schönsteinhöhle. Hier konnten wir nur kriechend durch einige Gänge die nächsten größeren Grotten erreichen. Es war ein spannendes Abenteuer.

Im März stand wie jedes Jahr das Trainingswochenende in Samtens auf Rügen an. Dieses wurde wieder mit viel Enthusiasmus in den obligatorischen Kletterrouten, einer Wanderung zum Kap Arkona, der morgendlichen Yoga- sowie der abendlichen Bowling-Runde begangen. Zum Wohlfühleffekt konnten zudem ausgiebige Saunagänge und leckeres Essen ihren Beitrag leisten, so dass wieder für jede*n was dabei war.

Besuch des Kletterzentrums der DAV Sektion Berlin im Januar 2019

Boulderhalle Ostbloc mit den Vereinskindern im Februar

Nachtklettern mit Vereinskindern: Im Oktober trafen sich alle kletterwütigen Kinder, Eltern und Trainer zu einer Übernachtung im Kletterturm. Nach einem gemeinsamen Snack ging es für alle, die wollten an die Wand. Dabei probierten sich auch Eltern im Innenbereich, während die Kinder und Jugendlichen draußen die Außenrouten mit Stirnlampe und einer Extraportion Begeisterung erkundeten. Bevor es auf den drei Etagen des Turms in die Schlafsäcke ging, sollten alle noch durch einen kleinen Kinobeitrag ("Kletter Ida") auch wieder in doppelter Hinsicht "runterkommen"...was auch irgendwann leicht zeitverzögert gelang.

Im Oktober zog es uns nach Sizilien. Auf der größten Insel im Mittelmeer wanderten wir uns am ersten Tag wegen Dauerregen im Nationalpark von San Vito Lo Capo auf rund 18km warm. Die folgende Zeit konnte dann aber meistens bei perfektem Wetter zum Klettern an den Wänden von Portella delle Vacche, Rocca di Cerriolo, Torre Isulidda, Far Side, vom Bunker und der Fakiros Beach genutzt werden. In besonderer Erinnerung bleibt hier die "Ferry Well!" (6b, 43m) an der Karsten Oelze Memorial Wall. Zwischendurch ging es auch zum Ätna (3323m), den wir aber wegen der Vulkanaktivität nur bis zur Messstation besteigen konnten...und manchmal auch auf die Palmen.

Kreis- Kinder- und Jugendsportspiele im Klettern: Viel Spaß hatten unsere Jüngsten bei unserem Kletterwettkampf am 12. September. 17 Teilnehmer*innen kämpften in diversen Disziplinen. Unterschiedlich schwere Kletterrouten wurden an der 15m Wand, an den 8 m Wänden und im Boulderbereich gemeistert. An der Hangelleiter ging es darum schnellst möglich hochzukommen. Auf der Slackline zählten die erreichten Meter. Wir beglückwünschen, bewundern und ermutigen alle Teilnehmer*innen. (Hier die Ergebnisse)

Kletterei in Tschechien am ersten Septemberwochenende. Leider konnten wir auf Grund des Wetters nur am Freitag richtig klettern. Bei der Besteigung des Teufelsteins (Steinbachturm) trugen wir uns in ein Gipfelbuch ein, dass schon seit 1951 hier auf dem Gipfel lag. Untergebracht waren wir im Hotel Belvedere auf dem rechten Elbtalufer. Nicht weit entfernt befindet sich die Schäferwand in Decin mit vielen Klettersteigen. Ein Ziel für die Zukunft.

Großglockner: Den mit seinen 3798 Metern höchsten Berg Österreichs besteigen wir am 12.07. über den Stüdlgrat. Dabei geht es im hochalpinen Anstieg in luftiger, ausgesetzter Kletterei den SW-Grat im Schwierigkeitsbereich bis III+ hinauf. Beim Zu- und Abstieg werden Gletscher überquert, wo Steigeisen, Eispickel und Seil zusätzliche Sicherheit geben. Nach fast zehn Stunden erreichen wir glücklich und vollbeladen mit traumhaften Erlebnissen wieder die Stüdlhütte.

Klettern im Rosengarten (Dolomiten): Wir besteigen die Vajolet-Türme (Delagokante, IV+), eine ausgesetzte Kante, die wohl zu den schönsten Kletterrouten der Dolomiten zählt. Die Rosengartenspitze mit ihren 2981m Höhe erklimmen wir am ersten Tag über die Piaz-/ Delagoroute, IV+ und am darauffolgenden gleich nochmal über die steile 600m hohe Ostwand in 20 Seillängen (Steger, VI-). Die Erstbegeher*innen der 733 m langen Führe waren im August 1929 Hans Steger und Paula Wiesinger.

Bielatal im Juli: Wir klettern an der Johanniswacht sehr interessante Wege (Pötzschturm, Westkante VI), Johanniskegel (Westkante, V). Untergebracht sind wir in der Pension "Kletterwelten". An der Tschechischen Grenze gelingt uns der Grenzkegel (Abendwand, VIIb), der Große Grenzturm (Windweg VIIb) und die Kleine Grenznadel (Neuer Talweg, VIIa)
Am Sonntag besteigen wir die Harmonienadel (Westkante EV, VIIa) und die Drei Zinnen (Große Zinne, Wundertüte, VIIc)

Kinder- und Jugendfahrt Elbsandstein: Im Juni sind wir mit unseren Kindern und Jugendlichen ins Bielatal des Elbsandstein-Gebirges gefahren. Durch die Unterstützung von sechs Trainern*innen unseres Vereins und Susann Reeck, die bei der Betreuung und Verpflegung mitorganisierte, wurde die Fahrt ein voller Erfolg. Wir bestiegen Gipfel an der Tschechischen Grenze, wie Euklid, Sokrates, Xerxes, Aristoteles (Gipfelgruppe der Griechen) und Gipfel der Johanniswacht (Johannismauer, Morsche Wand, Bielawächter).

Elbsandstein im Juni

Die Besteigung des Hohen Torsteins über den Schusterweg (Schwierigkeit III) war sehr abenteuerlich. Durch gewundene Höhlengänge geht es hinauf zum Gipfel. An den nächsten Tagen kletterten wir noch im Rathener Gebiet; u.a. am Hirschgrundkegel und dem Lochturm sowie in Hinterhermsdorf.

Trainingslager Samtens

Im März waren wir, wie jedes Jahr, auf der Insel Rügen im Sporthotel Störtebeker. Hier kletterten wir jeden Tag an der künstlichen Wand. Des Weiteren konnten wir die Schwimmhalle, Sauna, Fitnessgeräte und die Bowlingbahn nutzen. Ausgedehnte Spaziergänge bei Sonnenschein auf verschneiten Dünen rundeten unsere gemeinsamen Vereinsaktivitäten ab.

Boulderhalle Südbloc

Im Februar ging es mit unseren Kindern und Jugendlichen in die Boulderhalle Südbloc. Über 20 Vereinsmitglieder nahmen an der Vereinsfahrt teil und hatten alle eine Menge Spaß. In der Boulderhalle gibt es für jeden die richtige Herausforderung. Die Schwierigkeiten gehen von gelb (einfach) über blau, grün, rot... Im Bild versucht sich Conner schon an einer blauen Route.

ACB zu Besuch im Kletterturm: Am 17.02.2018 besucht uns der AlpinClub Berlin im Kletterturm. Die Jugendlichen des ACB können sich an vielen für sie neuen Sachen ausprobieren, wie z.B. dem Klettersteig. Wir waren im November des letzten Jahres der Einladung des Berliner DAV Vereins gefolgt und durften dort im Hüttenweg die Kletteranlage nutzen. Eine tolle Kooperation scheint hier zu entstehen, die wir gerne als Tradition aufrecht erhalten möchten.
Super, dass auch der Landesjugendleiter Landesverband Nordost Robert Sandow die Gelegenheit nutzte, um mit uns Kontakt aufzunehmen.

T Hall in Berlin

Im Januar 2018 besuchten wir erstmals die neue T Hall, die im südlichen Teil Berlins neu errichtet wurde. Mit 18 m Kletterhöhe ist sie die höchste Kletterhalle Berlins. Da hält sie gerade mal mit unserem Turm mit, an denen die Außenrouten ebenfalls 18 m hoch gehen :-)

Am 06. Januar trafen sich Vereinsmitglieder des DAV Potsdam und Neuruppin im Kletterturm.

Es wurde geklettert, abgeseilt, der Klettersteig wurde durchstiegen und viele Erfahrungen ausgetauscht. Vielen Dank noch mal an Ralf Plötner, der mit einem interessanten Bericht von einer asiatischen Treckingtour uns alle begeisterte. Alle hatten viel Freude an diesem Treffen und wir würden es gerne zu einer Tradition werden lassen. Ein nächstes Treffen bei uns im Kletterturm ist Mitte Januar 2019 angedacht. (hier gibt es noch mehr Bilder)

Fahrtenauftrag für Vereinsfahrten (vom Fahrer auszufüllen und beim Vorstand einreichen)